Der Eiffelturm und die Eifel

In Marmagen gibt es den „Eiffelplatz“. Das halten Manche für einen Schreibfehler. Irrtum: Gustave Eiffel, Erbauer des nach ihm benannten Wahrzeichens von Paris, hatte Vorfahren aus der Eifel.
...

Die Kneipenretter

Als im Juli 2015 das Gasthaus „Gier“, die älteste Gaststätte von Kall, die Türen für immer schloss, schien das ein weiteres trauriges Beispiel für das Kneipensterben auf dem Land. Von wegen. ...

Schön, dass Sie hier sind!
Eifelschreiber
entstand eigentlich durch das Feedback von Leserinnen und Lesern. Das Feedback lautete im Prinzip so: „Haben Sie mehr von diesen Themen?“
Klar. Und deshalb gibt es jetzt Eifelschreiber. Ab Dezember 2018 wird hier in der Regel dienstags und freitags Neues publiziert. Was genau, erfahren Sie auch über die Eifelschreiber-Accounts auf Twitter und Facebook.
Ach so: Das „Eifel-Schild“ mit dem Rothirsch an der A1 ist schon lange durch eine Werbetafel für den Nationalpark Eifel ersetzt (ohne Einschusslöcher).

Wie der Viererklub den Karneval erfand

Der Karneval in der Region ist quicklebendig. Sitzungen, Bälle, lange „Züge“ – und Tausende feiern mit. Doch die Anfänge des jecken Treibens waren einfach und bescheiden. In Jünkerath machte der „Vierklub“ den jecken Anfang. ...