Kategorie: Dorfgeschichten

Ab in die Wanne

Zum Ende der Arbeitswoche war früher auch in der Eifel „Badetag“. Von Klein bis Groß ging es in die Zinkwanne, die auch als Waschtrog diente. Samstag war der Badetag für die Familie. ...

„Den Stolz aufs Dorf wecken!“

Nicht jedes Dorf in der Eifel ist so selbstbewusst wie Eiserfey, Stadtteil von Mechernich. Doch immer gilt: „Das Dorf entscheidet über seine Zukunft selbst!“ Das sagt Rosemarie Bitzigeio aus Winterspelt. Die  59-Jährige ist nicht nur in der Eifel als Beraterin und Planerin bekannt. Sie ist die Ideen-Helferin fürs Dorf. Ein Eifelschreiber-Interview. ...

Die Flitsch ist da!

Exakt 17,569 Kilometer lang ist die Eisenbahnstrecke zwischen Kall und Hellenthal. Hier fährt auch heute noch eine der letzten Regionalbahnen der Eifel. Genauer wieder. Aufgepasst: Hier kommt die Flitsch! ...

Die Eifelerin und ihr „Blaumann“

Geblümt oder einfarbig, mit kurzen Armen, vorne geknöpft: Das ist der „Blaumann“ der Landfrau. Die „Kittelschierz“. Darf doch nicht wahr sein? Von wegen. ...

Mann für morgen

Diese Jobbeschreibung gibt es in Deutschland selten. In Nettersheim schon: Jochen Starke ist der „Leiter des Zukunftsbüros“ der „Eifelgemeinde“. ...